Foto: Friedhelm Funkel bei Eintracht Frankfurt 2008 - Quelle: Wikipedia

Der neue Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern

Herzlich willkommen zurück, Friedhelm Funkel

Vor 73 Tagen hieß es auf Deutschlands höchstem Fußballberg: „kalos IRTHATE“ – deutsch: Herzlich willkommen, Dimmitrios Grammozis. – Nach ausbleibendem Erfolg in der 2. Bundesliga und sieglosen Spielen, hat sich der Vorstand des 1. FC Kaiserslautern nun für einen neuen Trainer entschieden: Friedhelm Funkel. Der aus Neuss stammende Funkel ist auf dem Betzenberg ebenso kein Unbekannter. Warum? – Dazu im Folgenden mehr…

 

Sechs Ligaspiele in Folge ohne Sieg – Sprechchöre von den Rängen: All das war nach der 1:2 Niederlage gegen Paderborn genug für den Vorstand des Traditionsvereins 1. FC Kaiserslautern, um nun die Reißleine zu ziehen und sich nach einem neuen Trainer umzuschauen. Thomas Hengen und die Mitglieder der Führungsriege haben sich nun für Friedhelm Funkel entschieden. Funkel, der nicht nur durch seine Herkunft (geboren in Nordrhein-Westfalen) gut in die Pfalz und den gefeierten Karneval passt, stand bereits während seiner aktiven Zeit als Profi-Fußballer für die Roten Teufel auf dem Rasen: Von 1980 – 1983 spielte der torgefährliche Mittelfeldspieler für den Traditionsklub, absolvierte 66 Pflichtspiele und erzielte insgesamt 24 Tore. Vielleicht schafft er es, diese Torgefährlichkeit und Spielfreude, welche ihm als Spieler zu Eigen war, auf die Mannschaft zu projizieren und dadurch das Kunststück Klassenerhalt zu vollbringen.

 

Stationen des Mittelfeldspielers Friedhelm Funkel

Die Stationen des Mittelfeldspielers Friedhelm Funkel waren VfR Neuss, FC Bayer 05 Uerdingen (heute: KFC Uerdingen 05), der 1. FC Kaiserslautern die Rückkehr nach Uerdingen bis zum Abschluss der Spielerkarriere.  Er absolvierte über 300 Spiele in der Bundesliga und erzielte dabei über 100 Tore. Funkel wurde auch zweimal in die deutsche Nationalmannschaft berufen, für die er drei Spiele bestritt.

 

Stationen des Trainers Friedhelm Funkel

Nach dem Ende seiner Spielerkarriere wechselte Funkel ins Trainerfach. Er betreute verschiedene Vereine in Deutschland, darunter Köln, Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC. Funkel ist bekannt für seine Erfahrung und taktische Stärke, die er in seine Teams einbringt.

Besonders bemerkenswert ist Funkels Arbeit bei Fortuna Düsseldorf, mit der er den Verein 2018 zurück in die Bundesliga führte. Er gilt als erfahrener Trainer, der in schwierigen Situationen gut agieren kann.

Friedhelm Funkel hat sich in der deutschen Fußballwelt einen Namen gemacht und gehört zu den angesehenen Trainern des Landes. Sein Fachwissen und seine Leidenschaft für den Sport haben ihn zu einer respektierten Persönlichkeit im deutschen Fußball gemacht.

Andreas Breitkopf (PR-Referent & Journalist FJS)